StartseiteSex und ErotikHodenmassage, die perfekte Anleitung

Hodenmassage, Tipps und Anleitung von lixx-lingerie.de

Wir wollen euch mal eine kurze Einführung in die Kunst der Hodenmassage geben.

Wir haben mal 2 Erklärungen rausgesucht: einmal die klare, einfache (aber kalte) europäische Art und zum anderen die Erklärung des Rituals von meinen Hausmassösen Jane und Emi (hier in Thailand).

Alleine die Art und Weise der thailändischen Massage-Philosophie und der Umschreibung dürfte einem es nicht schwer machen, eine geografische Entscheidung zu treffen !!!!

1. Lixx-Lingerie Hodenmassage Europa:

Wir Männer konzentrieren uns ja meistens auf unser bestes Stück, den Penis.

Es ist jedoch mal an der Zeit sich auch den Hoden zu widmen, da deren Gesundheit sehr wichtig ist und verantwortlich zeichnet für bessere, härtere Erektion, erhöhter Sexualtrieb und erhöhte Ejakulation.

Also beginnen wir wie alle guten Sportler mit dem Aufwärmen. Wickeln Sie ihr ‚Eierpaket‘ für gute 5 Minuten in ein warmes Handtuch. Das löst den Hodensack und macht ihn flexibel.

Dann massieren Sie den gesamten Hodensack für 5 Minuten. Versuchen Sie um die Hoden herum zu massieren. Nicht zu viel Druck ausüben, dass Sie sich verletzen. Schmerz wird die Übung nur heraus zögern. Sobald der Prozess beendet ist, bewegen Sie die Hoden hin und her. Ziehen Sie sanft an den Hoden, um den Hodensack in unterschiedliche Positionen zu bringen. Setzen Sie dies für 2 Minuten oder so fort. Beenden Sie die Übung, in dem Sie den gesamten Hodensack und die Hoden massieren. Tun Sie dies für 1-2 Minuten, um die Durchblutung wieder zu normalisieren.

 

2. Lixx-Lingerie Hodenmassage Thailand:

Philosophie und Massagetechnik für Hodenmassage von

Emi und Jane

Hodenmassge

Hodenmassage Spezialisten JANE

Hodenmassage

Hodenmassage Spezialisten EMIE

 

 

 

 

 

1.) Hodenmassage – Vorbereitung: mal schön sich freimachen (ausziehen) und dann sich bequem und entspannt halb liegend, halb sitzend hinlegen und abwarten – und einfach geniessen wie Emi und Jane sich vorbereiten. Öl brauchen sie für die ersten Übungen nicht.

2.) Hodenmassage – Dehnungsübung “Die Kuh wird gemolken”: Nun fängt die eigentliche Massage an: Bei folgenden Übungen wird der Hodensack gedehnt und entspannt.  Sie nehmen dazu einen Hoden in jede warme, zärtliche Hand und ziehen abwechselnd langsam sanft an den Hodenenden, bis die Haut glatt ist und es fast unangenehm wird. Wenn dieser Punkt erreicht ist, wir der ‘Eiersack’ wieder gelockert, was ihn entspannt um dann wieder von vorne beginnen (als wenn eine Kuh gemolken wird). Diese Übung wiederholen die beiden ca. 20 Mal (und auch noch abwechselnd – ouff, dabei muss man sich schon ganz schön zurück halten).

3.) Hodenmassage – “Strudel der Wonne”: Nun wandern die zierlichen Hände in Richtung Anus und massieren von dort aus in kreisförmigen Bewegungen den Damm.  Darauf hin arbeiten sie sich langsam von unten nach oben vor in Richtung Oberschenkelansatz, bis diese Wunderhände wieder am Hodensack angelangt seid.  Und das während ca. 10 Minuten, bis die gesamte Region völlig entspannt ist. (Tipp für Anfänger, braucht euch nicht schämen, bin bei den ersten Hodenmassagen auch nicht weiter gekommen, also gekommen schon, aber ….)

4.) Hodenmassage – “Das Zentrum der Hitze”:  Für diese Übung wird am oberen  Schambein (rund um die Peniswurzel) angesetzt und von dort aus 10 Minuten lang sanft der gesamten Bereich zwischen Schenkelinnenseiten und Hoden massiert. Danach ist alles  so gut durchblutet, dass er sich warm und entspannt anfühlt. (Und eins garantiere ich euch, währen der ganzen Zeit wird die Umgebung nicht von deinem guten Stück behindert, da es andauert steil nach oben schaut !!!)

5.) Hodenmasse – Übung mit Massageöl wiederholen: Etwas Massageöl (nicht zu viel) wird auf  die Hoden verteilt und die Dehnungsübung werden wiederholt.  Dadurch flutscht alles viel besser und fühlt sich sanfter und anregender an, vor allem wenn diese Haselnussaugen dich fast auffressen.

6.) Hodenmassage – “Der Juwelen-Beutel”: Zum Abschluss widmen die beiden sich noch einmal zu der empfindlichen Haut der Hoden:  Sie wird mit Daumen und Zeigefinger beider Hände sanft massiert und ausgedehnt ohne die Hoden selbst mit in diese Übung zu bringen. Sanftes ziehen und strecken der Haut, und zärtliche Bewegungen, bis die Haut sich als ‘gebügelt’ anfühlt.

Leute, wenn ihr bis dahin kommt ohne zu kommen empfehle ich euch die Weiterführung mit einer weiteren Spezialität der Thaimassage…. – aber darüber später mehr.


Kommentare

Hodenmassage, die perfekte Anleitung — Keine Kommentare

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: