StartseiteAllgemeinesLatex-Pflege

Latex-Pflege

Latex-Pflege: Tipps und Tricks von sexy-lingerie24.de

Latexbekleidung wird aus Gummi hergestellt, wobei der
Ausgangsstoff entweder Erdöl oder Naturkautschuk ist.
Zudem gibt es verschiedene Arten von Latex. Zum einen das (billigere) getauchte Latex und zum anderen das (teuere) industriell gefertigte Latex in Bahnen-Ware.
Heutzutage stellen Materialien wie Latex im Bereich der Kleidung nichts Anzügliches mehr dar. Mittlerweile gibt es in vielen Großstädten regelrechte Szenen, Clubs und auch Boutiquen für diesen reizvollen Trend. Hierbei sind vor allem knappe und hautenge Dessous, halterlose Strümpfe, figurbetonte Kleider, kurze Tops oder Panties sehr beliebt. Latex-Kleidung ist aus vielen Kleiderschränken nicht mehr wegzudenken, doch auch die richtige Latex-Pflege ist sehr wichtig. Der folgende Beitrag gibt nützliche Tipps.
Neue Latex-Sachen haben aus Herstellungsgründen eine feine Talkumschicht. Diese lässt sich durch Polieren leicht entfernen. Die gängigen Latex-Shops bieten dazu Latexpolituren an, meist aus eigener Mischung. Mit diesen Polituren erzielen sie einen etwas matteren Glanz. Auf Hochglanz bringen sie das Latex dann mit Silikon-Öl.
Die optimale Reinigung der Kleidung ist das A und O der Latex-Pflege
Latex als ein sehr besonderes Material erfordert ebenso eine außergewöhnliche Behandlung. Getragene Kleidung aus Latex sollte sofort gewaschen werden, denn Fett und Schweiß schadet dem Material. Es können Verschleißerscheinungen auftreten.
Die Wäsche sollte vorsichtig, aber gründlich gewaschen werden, was im Waschbecken oder in der Badewanne mit lauwarmem Wasser und ein paar Tropfen Spülmittel oder Haar-Shampoo (oder spezielle Latex-Waschmittel) gut funktioniert. Letzteres verfügt über einen guten Geruch und desinfiziert gleichzeitig. Verschmutzungen und Flecken können Sie mit einem weichen Tuch entfernen.
Nachdem die Kleidung beidseitig gewaschen ist, kann sie für die Lagerung vorbereitet werden. Hierfür ist es empfehlenswert, warmes und sauberes Wasser mit einem Löffel Silikonöl zu vermischen und das Latex-Teil mehrmalig durch diese Flüssigkeit zu ziehen. Dies dient der Latex-Pflege.
Das richtige Trocknen der Latex-Kleidung
Latex ist auch sehr empfindlich gegen Hitze, Trockenheit und UV-Strahlen. Schwarzes Latex hat schon nach einem Tag am Tageslicht einen grau-weißen Belag. Dieser lässt sich zwar wieder wegpolieren aber auf Dauer macht Tageslicht das Latex spröde. Also am besten auf Bügel in einem Kleiderschrank hängend aufbewahren. Ein Latex-T-Shirt welches wie ein normales T-Shirt zusammengelegt und im Schrank verstaut wurde, bildet an den Knickstellen gerne winzig kleine Risse und Sprödigkeiten.
Die richtige Lagerung und Latex-Pflege
Die trockenen Kleidungsstücke aus Latex sollten mit einem geeigneten Silikonöl eingelassen werden. Dadurch wird ein Verkleben verhindert, ein Glanzeffekt erzielt und das Anziehen erleichtert. Silikonöl ist sehr gut hautverträglich. Es ist sehr wichtig, dass Sie die Latex-Wäsche an einem trockenen und dunklen Ort lagern und diese nicht mit anderen Textilien, Metallgegenständen oder andersfarbigen Latexartikeln in Berührung kommen, denn dadurch kann es zu Verfärbungen und Flecken kommen. Sehr wichtig ist dies bei hellen Kleidungsstücken aus Latex.
Tipps und Tricks zum Anziehen von Latex Lingerie
Dies waren die Tipps zur Latex-Pflege. Beim Anziehen ist es empfehlenswert, ein hochwertiges Silikonöl zu verwenden, das speziell für Latex hergestellt wurde. Sie können dieses vor dem Anziehen der Kleidung dünn auf den Körper auftragen. Es fungiert als Anziehhilfe und besitzt zudem hautfreundliche Eigenschaften. Selbstverständlich können Sie auch Talkum benutzen, allerdings ist hier Vorsicht geboten, denn das Talkum aus der Luft, welches beim Benutzen herumgewirbelt wird, kann nicht von der Lunge abgebaut werden und ist Auslöser für die bekannte Latexallergie.
Fetthaltige Cremes, Lotionen oder Öle hingegen schädigen das Latexmaterial. Daher sollten diese Produkte vermieden werden. Beim Anziehen sollten Sie Handschuhe aus Baumwolle verwenden, denn Ringe, Armreifen, lange Fingernägel oder ähnliches können das sehr empfindliche Material schädigen. Beim Ausziehen der Latex-Kleidung ist eine warme Dusche sehr ammenhilfreich. Die Latex-Kleidung löst sich dadurch leicht vom Körper. Zudem wird sie direkt abgespült.
 
      Einfache Spielregeln:
  • Duschen vor dem Tragen.
  • Keine Cremes vor dem Tragen benutzen.
  • Kein Deo benutzen bevor man Latex trägt.
  • Kein Parfüm auftragen, weder auf die Haut, noch auf das Latex.
  • Ausziehen unter der ‚laufenden‘ Dusche
Latex-PflegeLatex-Pflege
Am Rande bemerkt: In der Öffentlichkeit hält sich hartnäckig die Meinung, dass man in Latexkleidung stark schwitzt. Aus eigener Erfahrung möchten wir dem Folgendes hinzufügen: Latex besteht aus Naturmaterialien (siehe oben: Latex-Pflege) und legt sich an wie eine zweite Haut. Es besitzt selber so gut wie keine isolierenden Eigenschaften. Bei normaler Zimmertemperatur stellt sich nach einer gewissen Zeit ein angenehmer ganz leichter Feuchtigkeitsfilm zwischen Haut und Latexschicht ein, welcher den Tragekomfort sogar noch erhöht! Natürlich sollte man sich so gekleidet nicht in stark übertemperierten Räumlichkeiten aufhalten oder der direkten sommerlichen Sonneneinstrahlung aussetzen – in der Praxis kommt dies allerdings ja so gut wie nie vor.
Wenn Sie weitere Tricks oder noch Bemerkungen haben zur Latex-Pflege, bitte schreiben Sie uns. Danke.
Also Leute – viel Vergnügen und HAPPY SEX

Kommentare

Latex-Pflege — Keine Kommentare

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: